Copyright by Schnüffler Guggä Kaltbrunn

Saisonabschluss

Noch immer auf der Suche nach dem verschwundenen Messerkoffer vom Gugger Derby begann das finale Fasnachtswochenende mit dem Kinderumzug am Schmudo. Nachdem wir die Jüngsten mit unserem Sound erfreut hatten, vergassen wir auch die Ältesten nicht und spielten ein Ständchen im Altersheim Schönau. Am Abend zogen wir dann an der Beizlifasnacht durch die Kaltbrunner Beizen.

Am Freitag ging es zum letzten mal in die Fremde, nämlich in den Kanton Luzern nach Nottwil. Natürlich hatten wir uns vorgängig ausführlich über das Fest informiert und wollten nach dem Monsterkonzert-Auftritt sogleich die Bravo Hits Bar stürmen. Enttäuschenderweise öffnete diese erst später, so dass wir uns noch ein wenig gedulden mussten. Als diese dann schliesslich öffnete, sorgten die Schnüffler aber sofort für eine Bombenstimmung in der Bar. Von der Bravo Hits Bar ging es dann direkt zu unserem Auftritt. Da wir die letzte Guggenmusik waren, spielten wir für einmal etwas länger und trotzdem hatten die Leute noch nicht genug. So kam es, dass wir mal eben in einem einstündigen Konzert unser gesamtes Repertoire unter tosendem Applaus zum Besten gaben (längst vergangene Stücke inklusive).

Nach diesem Saisonhighlight blieb aber keine Zeit zum Verschnaufen, ging es doch am Samstag gleich mit dem Umzug in Benken weiter. Petrus meinte es ausgesprochen gut mit uns und bescherte uns das ganze Wochenende bestes Umzugwetter. Nach weiteren Auftritten in der Kirche, an der Sackgass in Schänis und im Dorf in Kaltbrunn fand auch dieser lange Tag ein Ende - bei den einen früher, bei anderen später :-)

Am Sonntag folgte dann der perfekte Saisonabschluss mit dem heimischen Umzug in Kaltbrunn. Mit Ballonen zelebrierten wir die 40!-jährige Mitgliedschaft unseres ältesten Mitglieds Willi.

Damit geht bei den Schnüfflern eine lange und intensive Saison zu Ende. Wir bedanken uns bei allen Helfern, Fahrern, Gästen und Zuhörern, die zu dieser gelungenen Saison beigetragen haben.